Sowohl frisch gegründeten Gruppen als auch eingespielten Ensembles tut es gut, sich regelmäßig neue Format-Ideen, ein intensives Bühnentraining und Feedback von außen zu gönnen. Je nach Bedarf und Situation der Gruppe biete ich Einsteigern und Fortgeschrittenen zum einen klassische Impro-Arbeit (Storytelling, Körperarbeit, Charakter und Figur, Nutzung des Bühnenraumes, Status etc.), zum anderen vertiefendes Training spezieller Themen ("Sing, du Luder!", "Mord ist ihr schnuppe", "Same Same Same - but Different" etc.) an. Über inhaltliche Themen hinaus mache ich begleitend oder im eigenständigen Workshop Teambuilding für Improgruppen.

 

SING, DU LUDER!

Improvisierter Gesang und spontaner Tanz - DIE Angstgegner für viele Improspieler, aber auch DIE Möglichkeit, das Publikum zu berühren und zu begeistern. Im Workshop werden musikalische, gesangliche und tänzerische Elemente genutzt, um Bühnencharakteren und Geschichten Tiefe und Emotion zu verleihen. Dabei ist es unwichtig, wie "gut" man singen oder tanzen kann. Ich gehe auf die individuellen Entwicklungsspielräume der einzelnen Mitspieler ein und arbeite mit ihnen daran, selbst gesetzte Grenzen ("ich kann SOWAS von nicht singen!" - "guck mal, zwei linke Füße") freudig zu überschreiten.
Für Einsteiger und Fortgeschrittene
2 x 7 Std. (Wochenende)
Nach Wunsch mit Impro-Musiker

 

MORD IST IHR SCHNUPPE

Ein Killer, viele Verdächtige, unfähige Polizisten und eine Ermittlerin wider Willen: Der Krimi zum Selberbauen. Wir nehmen uns klassische Krimi-Module vor und schaffen ungewöhnliche Figurenkonstellationen für Spannung, Action und gelungenes Storytellling auf der Impro-Bühne. Auch Gruppen, die keine Krimi-Langform auf die Bühne bringen wollen, können von diesem Workshop profitieren, da hier Dramaturgie, Charakterarbeit und die Vertiefung der Beziehungen zwischen den Figuren intensiv behandelt werden.

Für Fortgeschrittene
2 x 7 Std. (Wochenende) oder 4 x 7 Std. zur Premierenvorbereitung

 

SAME SAME SAME - BUT DIFFERENT

Die Stärke einer guten Impro-Gruppe - egal ob frisch verliebt oder seit Jahren eingespielt - ist ihre Vielfalt. Es passiert aber oft, dass sich die Spieler auf eine vermeintlich sichere Rolle einschießen und dadurch Gefahr laufen, in einer Schublade zu landen ("Immer spielst du den Kapitän!"- "Da ist sie ja wieder, die resolute Tresenfrau..."). Im Fokus des Workshops stehen die Erweiterung des darstellerischen Spektrums, die Auseinandersetzung mit typischen Bühnenfiguren und Spielmustern, die Wahrnehmung der eigenen gemütlichen Schublade  - und die Wahl, ob man darin bleiben möchte oder nicht. Dazu gibt es Feedback-Tipps für das eigenständige Training.
Für Einsteiger und Fortgeschrittene
2 x 7 Std. (Wochenende) oder fortlaufendes Gruppencoaching